#FFNordhessen Tutorial: Freifunk EdgeRouter X Portkonfiguration ab Firmware Version 1.2.0

Seit unserer Firmware-Version 1.2.0, die auf der aktuellen Gluon-Version 2022.1.1 basiert, passen unsere Anpassungen für den Edge-Router X nicht mehr, wie wir es hier beschrieben haben. Dies liegt an der geänderten Netzwerk-Konfiguration der unserer Firmware zugrunde liegenden Gluon-Version.

Beim Einrichten des EdgeRouter X habe ich einen etwas anderen Usecase benötigt:


„Ab Werk“ kann die Freifunk Firmware in zwei Modi mit den Schnittstellen im EdgeRouter X umgehen:

1. Option: Mesh-on-LAN (MoL)ausgeschaltet
eth0WAN
eth1: LAN (Freifunk IP Client)
eth2: LAN (Freifunk IP Client)
eth3: LAN (Freifunk IP Client)
eth4: LAN (Freifunk IP Client)


2. Option: Mesh-on-LAN (MoL) eingeschaltet
eth0: WAN
eth1: Mesh-on-LAN (Batman-Adv Interface)
eth2: Mesh-on-LAN (Batman-Adv Interface)
eth3: Mesh-on-LAN (Batman-Adv Interface)
eth4: Mesh-on-LAN (Batman-Adv Interface)

Bei uns kommt in der Regel in Umgebungen mit einem ERX ein Mix aus MoL und Client-IP zum Einsatz, gerne auch mit einem VLAN getagged, um die Einsatzzwecke in einem vorhanden Netzwerk entsprechend zu ermöglichen, wenn bspw. das Freifunk-Netzwerk als extra VLAN über eine separate WLAN-SSID ausstrahlen zu können:

Das Ziel ist es, die Ports nach folgendem Schema einzurichten:
eth0: WAN
eth1: Mesh-on-LAN (Batman-Adv Interface)
eth2: Mesh-on-LAN (Batman-Adv Interface)

eth3: LAN (Freifunk IP Client)
eth4: LAN (Freifunk IP Client in Tagged VLAN)

So kann ich mein UniFi System mit dem Freifunk versorgen und parallel ein VLAN im Haus verteilen, an dem sich per Kabel gemeshte Router anschließen lassen können um z.B. mit meinen Nachbarn zu meshen.

Die Umsetzung ist durch die aktuelle Gluon-Version 2022.1.1 deutlich einfacher geworden.

Im Standard ist MoL an allen LAN-Ports aktiv. Durch die folgenden Befehle wird die Client-IP also auf den Ports ETH3 und ETH4 aktiviert:

Und so geht’s:
Wir verbinden uns per SSH mit unserem Freifunk-Router und konfigurieren die entsprechenden Optionen einfach über die enstpechenden UCI-Befehle::

Hierdurch konfigurieren wir das eth3-Interface in die „clients“ Rolle, das heißt, angeschlossene Geräte bekommen vom Freifunk-Gateway DHCP-ihre IP-Adresse zugewiesen.

uci set gluon.iface_lan3=interface
uci set gluon.iface_lan3.name='eth3'
uci add_list gluon.iface_lan3.role='client'

Durch die folgenden Befehle konfigurieren wir ein VLAN-Interface i Client-Netz, so dass über einen angeschlossenen Switch IPs an die Clients verteilt werden können.

uci set gluon.iface_lan_vlan5=interface
uci set gluon.iface_lan_vlan5.name='eth4.5'
uci add_list gluon.iface_lan_vlan5.role='client'

Hiermit werden die Änderungen abgespeichert und übernommen.

uci commit gluon
gluon-reconfigure

Und das war es auch schon!

Schreibe einen Kommentar